Salzburg – Leogang – Hütten

Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang | Bikepark Leogang

Downhill Weltcup Leogang

Steve Smith aus Kanada gewinnt das Downhill Weltcup Finale in Leogang 2013 vor Loic Bruni aus Frankreich und Michael Hannah aus Australien. Damit setzte er sich vor mehr als 10.000 Zuschauern auch in der Gesamtwertung gegenüber dem Viert-platzierten Gee Atherton aus Großbritannien durch und wurde zum ersten mal Gesamtweltcupsieger. Bester Österreicher wurde Markus Pekoll auf dem für ihn enttäuschenden 32. Platz.

Siegeslauf von Steve Smith:

(mehr …)

Kommentieren...
UCI Mountainbike Weltcup

Vom 19. bis 22. September 2013 finden in Saalfelden Leogang das Finale des Downhill Weltcupjahres und die Fourcross Weltmeisterschaft statt.
Nach den letztjährigen Mountainbike-Weltmeisterschaften konnte eine erfolgreiche und euphorische Bilanz gezogen werden: Mehr als 43.500 Zuschauer, 750 Fahrer und 350 Journalisten machten die weltgrößte Mountainbike-Veranstaltung des Jahres 2012 zu einem großen Erfolg. In fünf Disziplinen wurden dabei die Weltmeisterinnen und Weltmeister gesucht. Cross Country, Trials und der neue Bewerb XC Eliminator wurden in Saalfelden ausgetragen, Downhill und Fourcross im Bikepark in Leogang.
(mehr …)

Kommentieren...

Gerhard Schaffer ist Berufsjäger. Seit zehn Jahren ist er in Thumersbach-Erlberg unterwegs, kennt jeden Weg, jeden Steig, fast jeden Baum. „Es gibt hier wunderschöne Familienwanderwege in Richtung Hundstein, die von Einheimischen und Gästen gern gegangen werden. Von diesen höre ich immer mehr Klagen über Biker auf Wanderwegen und sehe diese auch selbst.“ Er folgert: „Das kann es nicht sein.“
(mehr …)

Kommentieren...


In 2013, once again, the world’s best free rider gather in Saalfelden Leogang for the FMB World Tour Gold Event 26TRIX. The event is part of the Out of Bounds Festival from June 20th to 23rd in the Bikepark Leogang, Salzburger Land, Austria.

Bald ist es wieder soweit: Das legendäre Out of Bounds Festival in Leogang rückt näher. Vom 20. bis zum 23. Juni 2013 findet sich bereits zum achten Mal die absolute Weltspitze des Gravity Sports im idyllischen Salzburger Land ein, um es ein Wochenende lang richtig krachen zu lassen. Vom Dirt Jump Contest 26TRIX über den iXS European Downhill Cup, bis hin zu einem umfangreichen Rahmenprogramm, wird wieder für jeden Mountainbiker-Geschmack was dabei sein. Das Out of Bounds Festival verspricht auch dieses Mal wieder ein sensationelles Wochenende zu werden und ist damit eine perfekte Generalprobe für den UCI Mountainbike Weltcup, welcher vom 21.09. bis zum 23.09.2013 ebenfalls in Leogang stattfinden wird.
(mehr …)

Kommentieren...

Der Bikepark Leogang verlässt die Konaworld, ist nicht mehr ein “Kona Groove Approved” Bikepark und wechselt zum Premium-Bike-Hersteller SCOTT als offiziellem Partner und Fahrradausstatter. Der Bikepark Leogang geht mit Scott in die 12. Saison. Der Bikepark Leogang ist mittlerweile fast allen Mountainbikern ein Begriff als einer der besten Bikeparks in Europa, ausgestattet mit zahlreichen Bike-Trails für alle Könnerstufen. Und bekannt auch als Veranstalter von medienwirksamen Events wie der UCI Mountainbike & Trials Weltmeisterschaft 2012, dem Out of Bounds Festival oder den UCI Downhill Weltcup Rennen.
(mehr …)

Kommentieren...

Am 9. Februar 2013 findet am Schanteilift in Leogang ein Tourstop der BOB.art Zipfelbob-Rennserie statt, welche 2013 erstmals in Österreich und Deutschland stattfindet. Es kann jeder mitmachen, egal ob Alt ob Jung, ob Profi oder Anfänger.

Jetzt gleich anmelden unter: BOB.art Pro

Kommentieren...

Ende Mai findet im Bikepark Leogang wieder das Out of Bounds Festival statt und natürlich gehört der 26TRIX fueled by Monster Energy als integraler Bestandteil wieder zu den Highlights vom 24. – 27. Mai. Der offizielle Teaser-Clip des Out of Bounds Festival ist bereits auf YouTube zu sehen und lässt schon mal Vorfreude auf ein Bike-Erlebnis der Extra-Klasse aufkommen.
(mehr …)

Kommentieren...

Downhill Weltcup Finale Herren Gesamtergebnis

# Name UCI MTB Team UCI Code Speed Split 1 Split 2 Finish Gap Pts
1 2 GWIN Aaron TREK WORLD RACING USA19871224 53.027 (1) 1:09.334 (1) 2:35.413 (1) 3:44.181 200
2 3 ATHERTON Gee COMMENCAL GBR19850226 52.258 (3) 1:11.116 (2) 2:38.178 (2) 3:46.294 +02.113 160
3 1 MINNAAR Greg SANTA CRUZ SYNDICATE RSA19811113 51.633 (9) 1:14.055 (8) 2:40.759 (3) 3:49.902 +05.721 140
4 6 SMITH Steve DEVINCI GLOBAL RACING CAN19891125 51.881 (5) 1:15.378 (22) 2:43.714 (6) 3:52.123 +07.942 125
5 7 HILL Samuel MONSTER ENERGY / SPECIALIZED / MAD CATZ AUS19850721 51.964 (4) 1:12.274 (3) 2:43.155 (5) 3:53.406 +09.225 110
6 4 HART Danny GIANT FACTORY OFF-ROAD TEAM GBR19910920 49.503 (51) 1:13.036 (4) 2:44.111 (7) 3:53.434 +09.253 95
7 17 GRACIA Cédric CG RACING BRIGADE FRA19780323 51.551 (11) 1:13.207 (5) 2:42.295 (4) 3:53.538 +09.357 90
8 10 LEOV Justin TREK WORLD RACING NZL19841020 51.592 (10) 1:14.582 (11) 2:45.009 (8) 3:54.165 +09.984 85
9 9 BLENKINSOP Samuel LAPIERRE INTERNATIONAL NZL19881028 50.704 (23) 1:14.613 (12) 2:45.194 (10) 3:54.344 +10.163 80
10 5 MACDONALD Brook MS EVIL RACING NZL19911125 51.715 (7) 1:14.349 (9) 2:45.832 (15) 3:54.796 +10.615 75
11 14 BRYCELAND Josh SANTA CRUZ SYNDICATE GBR19900323 48.758 (61) 1:14.978 (17) 2:45.882 (16) 3:56.354 +12.173 70
12 8 PEAT Steve SANTA CRUZ SYNDICATE GBR19740617 51.347 (14) 1:14.025 (7) 2:45.099 (9) 3:57.626 +13.445 69
13 12 BEAUMONT Marc GBR19840925 53.027 (1) 1:14.912 (15) 2:45.393 (13) 3:57.761 +13.580 68
14 23 STROBEL Luke MS EVIL RACING USA19860624 50.271 (34) 1:14.949 (16) 2:46.739 (19) 3:57.901 +13.720 67
15 20 BROSNAN Troy MONSTER ENERGY / SPECIALIZED / MAD CATZ AUS19930713 50.823 (19) 1:14.652 (13) 2:45.375 (12) 3:58.013 +13.832 66
16 38 PEKOLL Markus MS EVIL RACING AUT19871013 50.625 (25) 1:15.423 (23) 2:48.357 (23) 3:58.984 +14.803 65
17 31 PASCAL Mickael MOREWOOD UNITEDRIDE FRA19791011 49.693 (48) 1:15.366 (21) 2:48.079 (21) 3:59.234 +15.053 64
18 33 CAMELLINI Julien TEAM SUNN MONTGENEVRE FRA19840107 50.546 (26) 1:14.484 (10) 2:46.384 (17) 3:59.345 +15.164 63
19 79 SUDING Lorenzo ITA19860315 49.884 (43) 1:15.692 (26) 2:49.257 (33) 3:59.350 +15.169 62
20 36 PAULHAN Romain FRA19880416 50.467 (29) 1:15.781 (29) 2:48.789 (30) 3:59.465 +15.284 61
21 37 GEORGES Pierre Charles TEAM LAC BLANC / SOLID / MASSIF DES VOSGES FRA19860206 49.769 (47) 1:15.602 (24) 2:48.712 (28) 3:59.555 +15.374 60
22 44 THIRION Rémi LABYRINTH SHIMANO RACING TEAM FRA19900423 49.693 (48) 1:17.484 (54) 2:49.801 (37) 3:59.770 +15.589 59
23 53 GUARDIA PASCUAL Bernat ESP19820930 50.310 (32) 1:15.779 (28) 2:48.737 (29) 4:00.333 +16.152 58
24 11 COLE Cameron LAPIERRE INTERNATIONAL NZL19880203 50.546 (26) 1:16.956 (44) 2:46.423 (18) 4:00.386 +16.205 57
25 21 CUNNINGHAM Ruaridh TEAM MAXXIS – ROCKY MOUNTAIN GBR19890215 50.823 (19) 1:15.731 (27) 2:48.043 (20) 4:00.460 +16.279 56
26 39 PEDEMANAUD Fabien SCOTT 11 FRA19840612 51.715 (7) 1:16.572 (42) 2:50.585 (42) 4:00.493 +16.312 55
27 40 DELFS Mitchell KONA AUS19890725 51.306 (15) 1:16.423 (40) 2:50.978 (46) 4:00.512 +16.331 54
28 13 BAREL Fabien MONDRAKER FACTORY TEAM FRA19800726 50.783 (21) 1:14.818 (14) 2:45.451 (14) 4:00.520 +16.339 53
29 18 SCOLES Matthew TEAM CINGOLANI TREK NZL19890605 50.000 (39) 1:17.523 (55) 2:50.606 (43) 4:00.582 +16.401 52
30 57 VINK Nico TEAM LAC BLANC / SOLID / MASSIF DES VOSGES BEL19830323 51.510 (12) 1:17.382 (52) 2:48.537 (25) 4:00.634 +16.453 51
31 81 FAIRCLOUGH Brendan MONSTER ENERGY / SPECIALIZED / MAD CATZ GBR19880110 49.617 (50) 1:15.651 (25) 2:49.313 (35) 4:01.311 +17.130 50
32 47 MULALLY Neko TREK WORLD RACING USA19930219 51.144 (17) 1:17.155 (49) 2:48.510 (24) 4:01.789 +17.608 49
33 72 TETZLAFF Boris ALPINE COMMENCAL AUSTRIA AUT19900121 50.232 (35) 1:18.277 (61) 2:51.521 (51) 4:02.097 +17.916 48
34 82 KLAUSMANN Marcus GHOST FACTORY RACING TEAM GER19770808 50.193 (36) 1:15.262 (19) 2:48.706 (27) 4:02.501 +18.320 47
35 28 POLC Filip SVK19820410 47.752 (72) 1:16.186 (36) 2:50.009 (39) 4:02.544 +18.363 46
36 30 SPAGNOLO Damien MONDRAKER FACTORY TEAM FRA19850428 50.310 (32) 1:16.216 (37) 2:50.580 (41) 4:02.696 +18.515 45
37 63 REID Ben DIRT NORCO RACE TEAM IRL19860324 49.352 (56) 1:16.831 (43) 2:51.037 (48) 4:02.743 +18.562 44
38 19 COUSINIE Fabien MOREWOOD UNITEDRIDE FRA19860814 48.071 (69) 1:16.343 (39) 2:49.552 (36) 4:02.932 +18.751 43
39 76 FERREIRO PAJUELO Antonio ESP19900103 49.961 (41) 1:15.983 (34) 2:49.023 (31) 4:03.234 +19.053 42
40 29 WALLNER Robin TEAM ARE BIKEPARK POWERED BY W – RACING SWE19880704 49.390 (54) 1:17.084 (47) 2:50.817 (44) 4:03.250 +19.069 41
41 50 GUTIERREZ VILLEGAS Marcelo CG RACING BRIGADE COL19900509 49.352 (56) 1:17.270 (50) 2:51.014 (47) 4:04.767 +20.586 40
42 152 STRASSER Benny GER19890805 50.116 (38) 1:18.047 (59) 2:53.793 (62) 4:04.818 +20.637 39
43 64 HEATH Harry UNIOR TOOLS TEAM GBR19910805 49.503 (51) 1:17.432 (53) 2:53.064 (59) 4:04.964 +20.783 38
44 54 STANBRIDGE Dan DIRT NORCO RACE TEAM GBR19850716 50.388 (31) 1:18.421 (63) 2:51.937 (53) 4:05.095 +20.914 37
45 69 BOND Alex GBR19890505 48.394 (68) 1:15.799 (30) 2:49.848 (38) 4:05.402 +21.221 36
46 59 SCOTT Mark GBR19930511 47.682 (75) 1:18.423 (64) 2:52.647 (56) 4:05.506 +21.325 35
47 185 BRUNI Loic LAPIERRE INTERNATIONAL FRA19940513 50.000 (39) 1:17.084 (47) 2:51.850 (52) 4:06.025 +21.844 34
48 51 THOME Patrick MONDRAKER FACTORY TEAM FRA19911020 48.502 (64) 1:15.316 (20) 2:48.548 (26) 4:06.081 +21.900 33
49 71 SIMMONDS Matthew CHAIN REACTION CYCLES / NUKEPROOF GBR19870520 48.868 (60) 1:17.705 (56) 2:51.405 (50) 4:06.785 +22.604 32
50 45 ROPELATO Mitch USA19920303 45.314 (81) 1:18.024 (58) 2:53.225 (60) 4:06.788 +22.607 31
51 85 RUTAR Nejc UNIOR TOOLS TEAM SLO19890427 47.717 (73) 1:16.968 (45) 2:52.702 (57) 4:07.248 +23.067 30
52 32 SMITH Joseph CHAIN REACTION CYCLES / NUKEPROOF GBR19900704 50.154 (37) 1:15.125 (18) 2:49.223 (32) 4:07.807 +23.626 29
53 78 BUCHANAN Lewis CHAIN REACTION CYCLES / NUKEPROOF GBR19930927 49.884 (43) 1:18.577 (65) 2:54.119 (64) 4:08.234 +24.053 28
54 75 POTGIETER Johann RSA19870106 50.546 (26) 1:17.350 (51) 2:52.959 (58) 4:08.347 +24.166 27
55 120 BRANNIGAN George DEVINCI GLOBAL RACING NZL19920409 49.390 (54) 1:22.124 (70) 2:54.877 (66) 4:08.644 +24.463 26
56 56 POMBO Emanuel POR19870616 47.058 (78) 1:18.086 (60) 2:54.977 (67) 4:09.426 +25.245 25
57 61 KEENE Curtis USA19791121 50.664 (24) 1:20.405 (68) 2:55.297 (68) 4:10.143 +25.962 24
58 22 PAYET Florent SC – INTENSE FRA19861121 49.315 (58) 1:25.587 (76) 2:55.896 (70) 4:11.263 +27.082 23
59 158 CARDON Simon XCYTT RACING FRA19861225 51.144 (17) 1:16.250 (38) 2:51.163 (49) 4:11.342 +27.161 22
60 103 ATHERTON Dan COMMENCAL GBR19820125 51.881 (5) 1:16.517 (41) 2:50.822 (45) 4:11.400 +27.219 21
61 73 MASTERS Wyn MS EVIL RACING NZL19870418 50.783 (21) 1:18.387 (62) 2:53.789 (61) 4:11.559 +27.378 20
62 25 HANNAH Michael AUS19831121 48.685 (63) 1:22.177 (71) 2:54.506 (65) 4:13.013 +28.832 19
63 94 TENNANT Dean CAN19880928 47.717 (73) 1:20.378 (67) 2:59.133 (72) 4:13.885 +29.704 18
64 80 JEANDIN Thomas SUI19890126 49.016 (59) 1:20.196 (66) 2:58.928 (71) 4:14.321 +30.140 17
65 16 RIFFLE Duncan GIANT FACTORY OFF-ROAD TEAM USA19861029 49.961 (41) 1:16.059 (35) 2:49.289 (34) 4:14.332 +30.151 16
66 49 DALE Sam TEAM SUNN MONTGENEVRE GBR19900212 50.428 (30) 1:15.881 (31) 2:48.318 (22) 4:16.106 +31.925 15
67 34 BUTTON Joshua SC – INTENSE AUS19891125 51.387 (13) 1:23.362 (73) 2:55.540 (69) 4:16.918 +32.737 14
68 46 BRAITHWAITE Thomas GBR19841228 48.502 (64) 1:21.123 (69) 2:59.379 (73) 4:17.009 +32.828 13
69 114 SMITH Robert GBR19860603 47.858 (71) 1:25.545 (74) 3:01.913 (76) 4:18.425 +34.244 12
70 113 BARNES Joe GBR19880611 48.466 (67) 1:17.751 (57) 2:52.159 (55) 4:18.782 +34.601 11
71 136 KANGAS Alexander SWE19900809 49.427 (53) 1:27.724 (78) 3:03.417 (77) 4:22.902 +38.721 10
72 55 NEETHLING Andrew GIANT FACTORY OFF-ROAD TEAM RSA19840805 51.306 (15) 1:31.631 (80) 3:00.953 (75) 4:23.514 +39.333 9
73 86 MILIVINTI Marco TORPADO SURFING SHOP ITA19851202 48.502 (64) 1:25.599 (77) 3:10.445 (78) 4:25.477 +41.296 8
74 97 DI PASQUALE Charly LABYRINTH SHIMANO RACING TEAM FRA19900704 47.437 (76) 1:30.429 (79) 3:12.960 (79) 4:28.289 +44.108 7
75 87 GSPAN Dominik SUI19870716 48.071 (69) 1:15.957 (32) 2:51.955 (54) 4:31.597 +47.416 6
76 48 BENTLEY Timothy MOREWOOD UNITEDRIDE RSA19920723 46.888 (80) 1:25.571 (75) 3:18.698 (80) 4:34.822 +50.641 5
77 191 GAUVIN Remi CAN19920616 47.161 (77) 1:23.268 (72) 3:00.468 (74) 4:42.923 +58.742 4
78 93 VAGNER Adam CZE19810425 49.846 (45) 1:15.969 (33) 2:53.842 (63) 5:40.214 +1:56.033 3
79 104 BIGONI Joris FRA19890421 48.721 (62) 1:17.059 (46) 2:50.577 (40) 9:38.015 +5:53.834 2
171 JACKSON Eliot YETI FOX SHOX FACTORY RACE TEAM USA19900619 49.846 (45) 1:13.881 (6) 2:45.368 (11) DNF
15 LEHIKOINEN Matti CHAIN REACTION CYCLES / NUKEPROOF FIN19840419 47.058 (78) 1:41.341 (81) 3:19.249 (81) DSQ
Kommentieren...

Downhill Weltcup Finale Damen Gesamtergebnis

# Name UCI MTB Team UCI Code Speed Split 1 Split 2 Finish Gap Pts
1 2 PUGIN Floriane SCOTT 11 FRA19890417 44.689 (6) 1:25.092 (3) 3:08.428 (2) 4:29.427 200
2 6 ATHERTON Rachel COMMENCAL GBR19871206 44.906 (5) 1:24.679 (2) 3:07.838 (1) 4:32.010 +02.583 160
3 1 MOSELEY Tracy TREK WORLD RACING GBR19790412 43.606 (10) 1:26.077 (4) 3:08.658 (3) 4:32.119 +02.692 140
4 7 NICOLE Myriam RIDING ADDICTION COMMENCAL FRA19900208 43.171 (13) 1:27.216 (5) 3:13.415 (5) 4:39.233 +09.806 125
5 3 JONNIER Sabrina TEAM MAXXIS – ROCKY MOUNTAIN FRA19810819 42.077 (17) 1:30.134 (9) 3:14.959 (6) 4:40.162 +10.735 110
6 12 BERNHARD Petra ALPINE COMMENCAL AUSTRIA AUT19801118 44.444 (8) 1:27.780 (7) 3:15.248 (7) 4:43.384 +13.957 95
7 9 SIEGENTHALER Emilie SCOTT 11 SUI19860919 42.772 (14) 1:30.872 (12) 3:20.154 (10) 4:48.904 +19.477 80
8 16 GATTO Micayla CAN19880821 45.633 (3) 1:27.548 (6) 3:13.251 (4) 4:50.707 +21.280 70
9 11 GROS Céline TEAM MORZINE – AVORIAZ / HAUTE – SAVOIE FRA19830128 42.436 (16) 1:31.627 (14) 3:19.891 (9) 4:52.681 +23.254 60
10 20 CHARRE Morgane PASSION VELO THIERS STEMTEE FRA19900609 41.458 (18) 1:32.138 (15) 3:24.899 (13) 4:55.535 +26.108 55
11 10 SUEMASA Mio JPN19830401 41.300 (19) 1:31.182 (13) 3:25.709 (16) 4:56.395 +26.968 50
12 18 RUCKNAGEL Harriet GER19881011 45.156 (4) 1:30.526 (11) 3:25.343 (15) 4:56.652 +27.225 45
13 5 GRIFFITHS Fionn TEAM GR GBR19820827 43.373 (12) 1:34.090 (17) 3:25.306 (14) 4:58.625 +29.198 40
14 17 AGER-WICK Anita NOR19780831 46.990 (2) 1:32.242 (16) 3:24.142 (11) 4:59.888 +30.461 35
15 14 RUCHTI Miriam SUI19870101 42.491 (15) 1:30.269 (10) 3:24.238 (12) 5:00.083 +30.656 30
16 23 MILLER Miranda CAN19900302 44.658 (7) 1:35.067 (18) 3:28.261 (17) 5:03.016 +33.589 25
17 37 MICHALOGIANNAKI Maria UNIOR TOOLS TEAM GRE19820513 38.617 (20) 1:36.489 (19) 3:36.070 (18) 5:28.790 +59.363 20
18 13 KINTNER Jill USA19811024 48.831 (1) 1:24.129 (1) 4:09.079 (20) 5:36.784 +1:07.357 15
4 RAGOT Emmeline TEAM GR FRA19860527 44.292 (9) 1:29.690 (8) 3:16.331 (8) DSQ
28 PUGIN Mélanie TEAM MORZINE – AVORIAZ / HAUTE – SAVOIE FRA19900503 43.577 (11) 1:44.305 (20) 3:38.724 (19) DSQ
Kommentieren...

Anstatt Slalom- und Riesentorlaufstangen erwartete die ÖSV Technikstars Marcel Hirscher, Manfred Pranger, Christoph Dreier und Wolfgang Hörl im Bikepark Leogang eine mit Steilstufen, ruppigen Wurzelteppichen, engen Kehren und rasanten Abschnitten gespickte MTB- Weltcupstrecke. Hier stürzen sich die besten Mountainbiker der Welt beim UCI Mountainbike Weltcup im Downhill und Fourcross von 10. – 12. Juni mit Geschwindigkeiten von bis zu 70km/h ins Tal.

Vor allem Marcel Hirscher ist auf der Leoganger Fourcross und Downhill Weltcupstrecke voll in seinem Element: „Ich habe mich voll in einen Flow hineingefahren.“ Der Trial – Crack legt seinen Kollegen Pranger, Dreier und vor allem dem Lokalmatador und Initiator des Ausflugs nach Leogang Wolfgang Hörl auf der 2,6km langen Weltcup Downhillstrecke vor und scheut dabei auch nicht den einen oder anderen Bodenkontakt: „Über diese Trainingseinheit werden wir noch lange reden. Es war supergeil und ein Megahighlight, einfach ein Riesenerlebnis. Mein vollster Respekt gilt den Weltcupläufern, die sich hier am nächsten Wochenende mit einem Speed von bis zu 70km/h runterhauen. Wahnsinn.“ Und Manfred Pranger zeigt sich überrascht: „Eigentlich hätte ich geglaubt, dass es eine lockere Einheit wird, aber das muss ich wohl zurücknehmen. Diese Strecke ist unfassbar kräfteraubend. Heftig, irre, heavy und voll geil.“

Die etwas andere Trainingseinheit im Bikepark Leogang ist dem Slalomfahren gar nicht so unähnlich, erklärt der neue Slalomtrainer Michael Pircher: „Eine perfekte Abwechslung für uns. Aufgrund der vielen Kurven ist das Training hier im Bikepark einem Slalomtraining sehr ähnlich. Auch hier muss man sich schnell auf verschiedene Verhältnisse einstellen und es ist unglaublich anstrengend. Wir kommen sicher wieder zurück nach Leogang.“

Und Lokalmatador Wolfgang Hörl ist einfach nur happy, seinen Kollegen gezeigt zu haben, was sich im Sommer in Saalfelden Leogang tut: „Ich war heute selbst zum ersten Mal auf der Strecke und bin stolz darüber, was die Leoganger hier auf die Beine stellen.“

Die ÖSV Stars haben Blut geleckt und werden wiederkommen, vielleicht schon zum UCI Mountainbike Weltcup im Downhill und Fourcross, der im Rahmen des Erste Bank Sparkasse Out of Bounds Festivals vom 10. – 19. Juni in Saalfelden / Leogang stattfindet.

Kommentieren...